Susanne
     Serfling
Sopran

„Ihre große Arie im dritten Akt wird zum Sternmoment“

M. Hemmerich, FAZ 07.06.2016 über Susanne Serfling als Micaëla am Staatstheater Darmstadt


Zu einem Fest gerät die Aufführung aber immer dann, wenn Susanne Serfling die Stimme erhebt. Das ehemalige Ensemble-Mitglied brilliert mit ihrem hervorragend disponierten Sopran vor allem in der Arie des dritten Acts "Moi! Je viens te chercher!" sowie dem bereits genannten Duett "Parle-moi de ma mère". Jeder Ton geht unter die Haut.

ha 07.06.2016 über Susanne Serfling als Micaëla am Staatstheater Darmstadt


Überragend gestaltet Susanne Serfling den Schlussgesang der Salome, in dem sich nekrophile Perversion und abgründige Liebes-Obsessionen zur Verklärung des Unmöglichen verbinden.
I. Franz-Nevermann 09.02.2015 über Susanne Serfling als Salome in Detmold

„An der Spitze Susanne Serfling als Blanche, die mit ihrem reifen, stets schlank geführten und nie forcierenden Sopran ein ergreifendes Rollenportrait lieferte. Sie wurde der Partie vokal wie darstellerisch in allen Facetten und Nuancen gerecht und ließ keine Wünsche offen - von der weltangstgeplagten Tochter zu Beginn, über die starke, auch vom Verteilen einer Ohrfeige nicht zurückschreckenden Ordensschwester bis zum Tod entschlossenen Karmeliterin am Ende.“
D.Hirschel, Das Opernglas 5/2017 über Susanne Serfling als Blanche am Theater Hof